Conference „Stop War on Migrants“ 6.-8.2.

Food4Action supports the Conference “Stop War On Migrants” at Centre Français de Berlin,
Müllerstr. 74, U : Rehberge (U6)

This is an invitation to cook with us!!

–English below —

Erwartet werden ein paar hundert Leute. Kochen fängt so gegen 11 Uhr Freitag Vormittag an und geht dann das ganze
Wochenende.

Es hat sich schon eine kleine Gruppe gefunden, die sich um die Küche
kümmert. Aber wir freuen uns natürlich, wenn ihr mitmacht oder
Essensspenden organisiert und vorbeibringt: vor allem Obst, Brot,
Marmeladen, Kaffee und Aufstriche freuen uns sehr. Wenn ihr nicht so
lange könnt, ist Sonntag Vormittag mit uns Abbauen auch ne Erleichterung.

aktuelleste Infos: cispmberlin.wordpress.com & food4action.blogsport.de

Wir brauen was zusammen… Viele Grüße
Food4Action

Cooking at Stop War on Migration, 6.2 -8.2.15

Most stuff we will see there spontaneausly.
We expect some hundred people. Cooking starts Friday around 11 oclock in the morning and will go on the whole weekend.

A little group of people has found together to take care of the kitchen.
But we are happy, if you join or stop by to drop food donations:
especially fruits, breads, coffee and breadspreads. If you have just a
little bit of time, we would also like support for departure of the
kitchen sunday morning.

news: cispmberlin.wordpress.com & food4action.blogsport.de

Greetings, food4action

22. November – Naziaufmarsch verhindern!

Food4Action ( in Kooperation mit anderen Aktionsküchen) wird voraussichtlich auch dabei sein und versuchen heiße Getränke unter die Gegendemonstrant*innen zu bringen.
Kommt vorbei!

“Am kommenden Samstag, den 22.11.14, planen die Nazis mit einer überregionalen Demonstration unter dem Motto: „Gegen Asylmissbrauch den Mund aufmachen!“ durch Marzahn-Hellersdorf zu marschieren. Es wird einer der größten Aufzüge der rassistischen Rechten seit Jahren in Berlin und Brandenburg erwartet. Dabei wollen die Rassist*innen wohl auch um die Unterkunft für Asylsuchende in Hellersdorf marschieren.

Das wollen und müssen wir verhindern!
Ein breites Bündnis aus antifaschistischen Gruppen und Initiativen ruft zu Blockaden auf. Die großen und breiten Straßen im Plattenbau-Kiez stellen uns dabei vor eine Herausforderung. Es werden daher viele Menschen notwendig sein, die sich den Nazis kreativ und entschlossen in den Weg stellen. […]”

VEGANER AUFSTRICH WORKSHOP AM 11.11.2014

Am Dienstag, den 11.11.2014 lädt Food4Action um 18:30 Uhr in die Ida Nowhere zu einem netten kleinen veganen Aufstrichworkshop ein. Vom Mett-Igel über Sonnenblumenkaramell bis hin zu Cashewnuss-Mozzarella können diverse Aufstriche gemixt und Lieblingsrezepte geteilt werden.

Es wird verschiedene Tische mit verschiedenen Grundzutaten geben, aus denen nach Lust und Laune unterschiedliche Crèmes entstehen können. Eine Station beschäftigt sich zum Beispiel näher mit Aufstrichen auf Basis von Nüssen und Kernen.
Je nach Erwünschtheit können wir uns auch vorstellen einen kleinen Input in die Aufstrichkocherei zu geben, der ein bisschen von verschiedenen Grundzutaten erzählt und verschiedene Aufstriche in Bezug auf deren Küfa-Tauglichkeit diskutiert.
Und selbstverständlich freuen wir uns auch, wenn ihr selbst einfach eure Spezialrezepte vorführen wollt.

Der Workshop bietet euch Einblicke in die guten alten Aufstrichklassiker wie Met und Linsenaufstrich, aber eben auch in etwas “abgefahrenere” Brotbeläge, die ihr mitunter noch nicht kennt- Cashewmozzarella – Hallo!?

Begleitet wird die ganze Geschichte selbstverständlich von einer Menge Brotstückchen, die perspektivisch in Aufstrich versenkt werden wollen. Schaut vorbei, lernt Food4Action kennen und kredenzt euch was Leckeres aufs Brot. 🙂

Wir kümmern uns um Zutaten, freuen uns natürlich aber auch, wenn ihr was mitbringen wollt.

Datum? 11.11.2014
Zeit? 18:30
Wo? IDA NOWHERE – Donaustrasse 79 / 12043 Berlin

Hello everyone!

On Tuesday, 11.11.2014 at 6:30 pm Food4Action invites everyone to learn how to cook some delicious bread spreads. From sunflower caramel to cashewnut mozzarella you will have the possibility to mix spreads with us and to share your knowledge and secret recipies 🙂

There will be different tables with different topics and ingredients like “Spreads with nuts and seeds”. As well, we can imagine to provide a little input about cooking breadspreads in general and to discuss certains aspects concerning their suitability in the context of peoples kitchens.

The workshop gives insights into classic breadspreads like lentilspreads but also you can learn something about fancy spreads you might not know. I just say: Cashenut-Mozzarella 🙂

A lot of bread slices will keep us company and they want to swim in bread spreads!!

So drop in, join us and create a nice topping for your bread!
We will organise some ingredients, but we are happy if you want to bring some stuff as well.

date? 11.11.2014
time? 18:30
place? IDA NOWHERE – Donaustraße 79 / 12043 Berlin

March for Freedom

On May 18th the March for Freedom of the Refugees will depart from Straßbourg with destination Brussels arriving there
around June 21st and staying there for one more week of political action. More detailed information can be found here:
http://freedomnotfrontex.noblogs.org

FoodforAction will be involved in accompanying and supporting the March in the first two weeks of June (2nd until 15th of June)

March for Freedom

banner march for freedom

Lasst uns für unsere Freiheit auf die Straße gehen!

Wir kommen von überall um von Strassburg nach Brüssel zu laufen. Mai & Juni 2014

Wir sind Asylsuchende, Geflüchtete, undokumentierte Migrant_innen, Migrant_innen von vielen Europäischen Ländern, wir sind Europäer_innen mit „Migartionshintegrund“, wir sind all jene, die nicht das Privileg der Staatsbürgerschaft haben, aber auch Staatsbürger_innen die die gemeinsame Wut gegen die rassistische Migrationspolitik der EU teilen.

Wir entschieden uns eine Europäische Karawane zu organisieren, welche von der Großzahl der europäischen Länder nach Brüssel (Belgien) führt, wo die europäischen Institutionen ihren Sitz haben. Um zu zeigen, dass wir die Grenzen die sie uns auferlegen, indem sie uns durch Staatsgrenzen und in Lagern gefangen halten, nicht akzeptieren, nehmen wir uns unser Grundrecht auf Bewegungsfreiheit und bringen unsere Forderungen direkt dort an, wo die Entscheidungen gefällt werden.

Wir haben einen Traum:
  • Bewegungsfreiheit und freie wahl des Wohnsitzes für all Asylsuchenden
  • Stop der Dublinfalle und der Zwangsunterbringung in Lagern in Europa
  • Dauerhafte Aufenthaltspapiere ohne Kriterien
  • Stop der Inhaftierung und Abschiebungen von Migrant_innen
  • Gleiche Arbeitsbedingungen für alle
  • Gleiche politische, soziale und kulturelle Rechte für alle: Recht auf Bildung und auf Arbeit
  • Stop der imperialistischen Politik Europas: kein Freihandelsabkommen und NATO-Kriege
  • Frontex, Eurosur und andere Anti-Migrationspolitiken und Maßnahmen abschaffen

Schließt euch uns an!

Seitanworkshop + Vokü

Montag, 28.10.2013 19.00 Uhr Berlin Neukölln: Braunschweigerstr. 53-55 ( Handout)
Seitanworkshop und Vokü mit Food4Action. Für alle, die sich schon immer mal an die Zubereitung von Seitan wagen wollten… Wir machen zusammen Seitanwurst, -schnitzel oder -burger, je nachdem was ihr gerne mal ausprobieren wollt. Wir freuen uns ebenso, wenn Menschen mit Seitanerfahrung zum Austauschen von Rezepten und Tipps und Tricks in der Seitanzubereitung vorbei schauen. Bringt eure Lieblingsrezepte mit und führt sie vor. Gluten und Gewürze stellen wir (wenn möglich gegen eine kleine Spende) zur Verfügung, freuen uns aber auch, wenn ihr was mitbringt. Vorallem lohnt es sich, eine Waage und einen Messbecher dabei zu haben. Nach dem Mantschen gibt es heiße Kürbissuppe mit Kartoffeln und Kürbissen vom Karlshof. Beginn pünktlich um 19.00 Uhr, Vokü ab 21.00 Uhr.

Refugee Tribunal in Berlin

Menschen, die nach ‘Deutschland’ kommen um hier zu leben, zu wohnen, leben zu leben zu leben die ihnen anderswo verwehrt bleiben, werden nur aufgrund das sie nicht ‘deutsch’ sind diskriminiert. Menschen die seit Jahren hier leben, dürfen sich keine Arbeit suchen, werden Grundlos von Polizei fest gehalten,durchsucht und verhört. Müssen regelmäßig fürchten das ihre ‘Aufenthaltsgenehmigung’ nicht verlängert wird. Und müssen sich vor einer Abschiebung ins Ungewisse fürchten. Für manche Menschen bedeutet eine Abschiebung auch den Tod.

20 Jahre de facto Abschaffung des Rechts auf Asyl, 20 Jahre in denen die BRD die entstandene Schuld kolonialer Verbrechen, Ausbeutung von Ländern und Menschen und die Folgen von auch von Deutschland geführten Kriegen nicht anerkennt.

Vom 13. – 16. Juni findet in Berlin ein von Flüchtlingen und Migranten veranstaltetes Tribunal statt, in dem die BRD für seine rassistischen Gesetzte, Taten und Zustände angeklagt wird.

www.refugeetribunal.org
www.thevoiceforum.org