Demo Fight Racism Now

fight racism now

Am 25. Mai findet die Demo Fight Racism Now statt. Der 25. Mai ist ein doppelter Jahrestag, 20 Jahre Abschaffung des Grundrechts auf Asyl und 20 Jahre Mordanschlag von Solingen. Rassismus ist kein Randphänomen, sondern Alltag in einer Gesellschaft, die auf Konkurrenz und weltweiter Ausbeutung beruht.

Deshalb ruft die Kampagne FIGHT RACISM NOW! am 25. May um 14 Uhr zu einer Demonstration auf. Die Auftaktkundgebung ist zwischen Reichstag und Brandenburger Tor.

Alle weiteren infos findest du auf: www.fightracismnow.net

1. Mai

Wir werden morgen Nachmittag auf dem Barrio Antifascista hinterm Rauchhaus kochen. Aber fressen ist nicht alles. Am Morgen wollen Nazis in Schöneweide demonstrieren, und es sind Massenblockaden, Demonstrationen und Kundgebungen von unserer Seite dazu geplant. Mehr infos dazu findet ihr hier: www.1mai-nazifrei.tk

Um 17 Uhr findet dann die unangemeldete Demo statt und um 18uhr dann die offizielle 1. Mai Demo.

Falls du festgenommen wirst oder eine Festnahme beobachtest kannst du dich an den EA Berlin / 030 692 22 22 wenden.

Passt auf euch auf.

Via Campesina Aktionstag

box-17april-en.gif Am 17. April ist der Tag der Kleinbauern. Wie die letzten Jahre auch ruft Via Campesina, ein Bündniss von Initiativen das weltweit für die Rechte von Kleinbäuer*innen eintritt, zu einem Aktionstag auf. Eigentlich könnte es auch Kleinbäuerinnen heißen, denn ein großer Teil der landwirtschaftlichen Arbeit wird von Frauen getragen, während die Männer als Tagelöhner Geld verdienen.

Dieses Jahr geht es wieder um Land Grabbing, das weltweit die Existenzgrundlage von Millionen von Menschen bedroht. Finanzinvestoren und Agrokonzerne kaufen dabei fruchtbares Ackerland auf um Futtermittel, Nahrungsmittel und Energiepflanzen anzubauen. Die Menschen die bisher auf dem Land lebten werden vertrieben oder müssen als Arbeiter*innen in den neuen Großbetrieben arbeiten.

Am 20. April gibts es aus diesem Anlass auch einen Aktionstag in Berlin bei den Ton Steine Scherben Gärten. Wir werden auch vor Ort sein.

Lies mehr hier:

Aufruf zum Aktionstag von Via Campesina International Day of Peasants’ Struggles (auf Englisch)

Eine umfangreiche Sammlung zum Thema land grabbing: www.land-grabbing.de

Blog des Ton Steine Scherben Garten: gaerten-am-mariannenplatz.blogspot.de

Neuer Räumungstermin Lausitzer Str. – Neuer Aufruf zur Blockade

gegen zwangsräumungen

Am Montag, den 22.10.2012, wurde in der Lausitzer Straße 8 die Zwangsräumung einer Familie durch eine Sitzblockade verhindert. Die Gerichtsvollzieherin musste unverrichteter Dinge wieder abziehen. Dies war die erste erfolgreiche Verhinderung einer Zwangsräumung in Berlin. Der zweite Räumungstermin am 12.12.2012 wurde kurz vorher ausgesetzt, aus „formellen Unstimmigkeiten“.

Mehr Infos über die geplante Blockade auf dem offiziellen Blog: zwangsraeumungverhindern.blogsport.de

Food For Action – Aktionen im Januar

Infoveranstaltung am 17.01.2013 um 19:00 Uhr im Irvin Zola Haus

“Flüchtende in Calais”. Der Ort Calais ist für viele Flüchtende die einzige Möglichkeit nach England zu gelangen. An unserem Infoabend berichten wir über die aktuelle Situation dort und die menschenunwürdigen Lebensbedingungen, die geprägt sind von täglichen rassistischen Kontrollen, Verhaftungen, Beleidigungen und absoluter Fremdbestimmung, sowie einem Mangel an bzw. der Abwesenheit von festen Unterkünften, Verpflegung, gesundheitlicher Hilfe und Sanitäranlagen. Falls du dich für die Situation in Calais interessierst oder vielleicht darüber nachgedacht hast dorthin zu fahren, komm vorbei.

Für leckeres essen auf der Veranstaltung sorgen wir.

Location auf OpenStreetMap

Food For Action – Aktionen im Oktober

Protestmarsch und Protestcamp ab 03.10.2012

http://www.refugeetentaction.net/
http://asylstrikeberlin.wordpress.com/

“Solidarischer Camp-Aufbau statt deutsche Einheit!” Am 6.10. kommt der Flüchtlingsprotestmarsch an seinem räumlichen Ziel am Oranienplatz/Kreuzberg an. Dafür beginnen schon am 2.10. die Vorbereitungen und am 3.10. starten wir ab 11.00 Uhr den finalen Camp-Aufbau. Food For Action unterstützt am O-Platz die Vokü-Infrastruktur.

Anti-Atom Herbstkonferenz 26.10. – 28.10.2012

http://www.anti-atom-konferenz.org/

Diesmal laden die Berlin AktivistenInnen euch ganz herzlich zur diesjährigen Herbstkonferenz 2012 der Anti-Atom Initiativen ein. Die Konferenz wird vom 26. – 28.10.2012 in Berlin stattfinden. Sie wird in den Räumen der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) Gneisenaustraße 2a stattfinden. Food For Action organisiert die Konferenz-Vokü.

Wir wollen durch unsere Arbeit selbst verwaltete, emanzipatorische Aktionen und Kampagnen unterstützen. Wir sehen uns nicht als unpolitische Dienstleistung, sondern als Mitmachküche die nach Möglichkeit in die politischen Aktionen eingebunden werden möchte. Eure Mithilfe beim Kochen, Schnippeln, Abspülen ist daher ein Teil unserer gemeinsamen politischen Praxis.
Guten Hunger wünscht euch
Food For Action

12.-17.09.2012 War Starts Here *Camp*

EINLADUNG ZUM INTERNATIONALEN DISKUSSIONS- UND AKTIONS-CAMP 12. – 17. SEPTEMBER 2012
GEGEN DAS GEFECHTSÜBUNGSZENTRUM (GÜZ) DER BUNDESWEHR.

Das GÜZ ist für Bundeswehr, NATO und EU ein zentraler Ort. Hier beginnt der Krieg, der weltweit geführt wird. Wir wollen das Camp zu einem zentralen Ort der Bündelung antimilitaristischer Kämpfe machen. Eingeladen sind alle, die der zunehmenden Militarisierung entgegentreten wollen. Wir werden unsere unterschiedlichen Analysen und Zugänge diskutieren und gemeinsam praktische Erfahrung im sabotieren des Krieges machen.

Freimeuterei und Tuntenhaus Hoffest 2012

Freitag, 27.07.2012 Freimeuterei!
3. Törn, Ankerlichten in Neu West Berlin at Freimeuterei@Chaussestr. 37
ab 22:00 in der KOMBÜSE: Food For Action

Samstag, 28.07.2012 Kochaktion auf dem Tuntenhaus-Hoffest
ab 20.15 Uhr Berlin, Kastanienallee 85/86: Fingerfood von Food For Action

Ein translesbischschwulqueerer Abend, mit alten und neuen Stars und Sternchen diverser Bewegungen, nicht nur auf der Bühne sondern auch an den Musikabspielgeräten und hinterm Tresen, emanzipatorischer Agitation mittels Mainstream-Instrumentalisierung und chorischen Atmens, SynchronGenderBending und Vollplayback. Fulminantes Showprogramm, pktl. 22.00 Uhr und Tanzvergnügen unterm Kronleuchter und in den entlegensten Winkeln des Hauses. In der Kastanienallee 86/85 (P-Berg). In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Café Morgenrot und Tuntenhaus. Soli für den Lauti, die Gruppe “Rassismus tötet” und Kampfkasse der Ka86. Musik im Hof, im Hasenstübchen (Punk, Psychedelic Sixties) und im Mikrodiskokeller: “Hello queers! Hello M9!” DJs: Qiu (Homo Elektrik, L), Sk.mize (HRO), Club Malte (Institut für Zukunft, L), plus 1. Eintritt: Spende.

Nächste Kochaktion

AStA FU Hoffest am 20.6.2012

Am Mittwoch, den 20.6. ist es wieder soweit: das legendäre AStA Hoffest bereichert wieder einmal den Campus Dahlem mit einem Überangebot kultureller Attraktionen. Im Anschluss an die Sitzung des Akademischen Senats um 15 Uhr, wo über die neue Rahmenstudien- und Prüfungsordnung entschieden werden soll, startet dann die Aftershow-Bambule im Innenhof der Rost- und Silberlaube. Kommt zahlreich, das wird gut!!

Livemusik:
18.00-19.00 A Foregone Tomorrow/OSI_Allstars
19.30-20.30 Aunt Sally League
21.00-22.00 Respect My Fist

Außerdem:
* Cocktails und kalte Getränke * lecker Essen * Textildruck und Basteln * Chilloutzone * Büchertische * Kuchen * Kicker * AStA Infotisch * Glitzer-Blitzer-Schminken* Outdoorpool * Freebox

Sämtliche Formen diskriminierenden Verhaltens werden nicht toleriert.

3. Weltkongress der Hedonistischen Internationale

Food for Action Vokü auf der 3. Hedonistischen Internationale: am Sa 02.06.2012 und So 03.06.2012

Vom 31.5.-4.6.2012 wird der Dritte Weltkongress der Hedonistischen Internationale irgendwo an einem schönen Ort zwischen Hamburg, Greifswald und Berlin stattfinden.

Der viertägige Kongress soll Menschen zusammenbringen, ihre Vernetzung fördern und neue Perspektiven des Protests eröffnen. Dabei werden theoretische Fundamente diskutiert, neue Aktionsformen erprobt, gesellschaftliche Konflikte erörtert, alternative Möglichkeiten politischer Intervention debattiert und gezeigt, wie wir schon hier und jetzt das schöne Leben haben können.